Dorn Methode
Untersuchungen
Studien Research

 


 

Hier finden Sie einige Informationen über Untersuchungen und Studien mit Relevanz zur Dorn Methode

 

 

 

Die Dorn Methode wird erfolgreich in über 40 Ländern dieser Erde angewendet. Es gibt tausende mit Erfolg behandelte Patienten jedoch nur sehr wenige Untersuchungen oder Studien wurden gemacht.
Die Dornmethode braucht Leute und Institutionen die offizielle Studien machen können. Bitte helfen Sie uns bei dieser Aufgabe!

 

 

 

 

 

Wenn Sie einen klinischen Test oder eine Studie haben über oder mit Relevanz zur Dornmethode teilen Sie diese bitte mit der Öffentlichkeit hier.

 

 

 

 

 

Download the
Dorn Method
eBook:
(9,95U$ only)

Dorn Method eBook

The first
Dorn Method book written in English! Featuring all Dorn Method self help excercises, techniques and more;
download it today.
Follow this link for more details:

The Dorn Method eBook

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Dorn Methode – Untersuchungen / Studien / Research

 

Untersuchungen / Studien / Research über die Dorn Methode:

Es gibt bisher leider nur sehr wenige Untersuchungen und Studien über die Dorn Methode, aber die schnelle Verbreitung der Dorn Methode dank Ihrer Wirsamkeit bei so vielen Gesundheitsproblemen wird sicherlich bald mehr Interesse hervorrufen und den Wunsch für weitere klinische Untersuchungen.

In früheren Posts in www.curezone.com und meinem ersten Dorn Method Forum dort,
(http://curezone.com/forums/f.asp?f=644)
schrieb ich schon über eine Studie mit der Dorn Methode, veröffentlicht im Jahrbuch Dornforum Nr. 3, betreffend Dorn Methode und Tinnitus.
mein englischer Artikel darüber weiter unten).

 

Unten finden Sie auch noch weitere Artikel über echte Fall-Studien

 

» Wenn Sie einen klinischen Test oder eine Studie haben über oder mit Relevanz zur Dornmethode teilen Sie diese bitte mit der Öffentlichkeit hier

 


 


Research and Studies about the Dorn Method:

There is very few serious Research done on The Dorn Method so far, however the fast spread of the Dorn Method thanks to its efficiency on many health conditions will surely be noticed more widely soon and hopefully trigger the wish to do more clinical studies.

In an earlier post in www.curezone.com, Dorn Method Forum, (http://curezone.com/forums/f.asp?f=644), I wrote already about one of these clinical research projects and that I post again below followed by some articles in Medical journals to demonstrate the increased interest and acceptance of the Dorn Method.

 

The Effects of the Dorn Therapy seen on a Computer assisted EEG!

 

How important our Spine actually is can be seen at misaligned vertebrae causing not only Back Pain or Sciatica but also Migraines, Tooth aches and Tinnitus and other inner conditions like allergies, Immune deficiency or Cardio-Vascular problems.

With the Help of the computer assisted EEG could be proved that the Dorn Therapy indicated significant changes in the brain waves.

The division of the EEG in the classical frequencies 2-4hz (delta waves), 4-7hz (theta waves), 8-13hz (alpha waves = relaxation waves), 14-21hz (beta waves) is one of the possibilities to visualize the Information within the brain using the electrical activity.

For example at a Tinnitus patient a significant change in the wave picture in the alpha level (p>=0.05) was found after a successful Dorn Therapy, the so-called alpha peak was higher.

This change in the alpha level produced a decrease in the Tinnitus Intensity.

This was done on ten different Tinnitus patients and all indicated that they can relax more easily after the Therapy and the Ear sounds appear less disturbing.

(Done by Dr. Elmar Weiler and Dr. Klaus Brill at the Institute for Brain Research in St. Wendel, Germany)

Exerpted and edited from The Dorn Forum Nr.3

The Research was published in several Journals:

PubMed article about Dorn Therapy and Tinnitus

Dorntherapy: its effect on electroencephalographic activity in tinnitus patients with craniocervical dysfunction.

Int Tinnitus J. 2003;9(2):138-42.

PMID: 15106291 [PubMed - indexed for MEDLINE]

Brill K, Weiler EW.

NeuroNet GmbH, St. Annenstrasse 10, 66606 St. Wendel, Germany. neuronet@t-online.de

Dorntherapy was developed in the 1980s by Dieter Dorn, a nonmedical person, to cure his and his family members' vertebral problems. This technique achieves correction of dysfunctions of the vertebrae and joints simply by using natural movements of arms and legs or by applying gentle pressure (thumb) to the spinous process. Various observations suggest that craniocervical dysfunction can lead to tinnitus, thus causing changes in the electroencephalographic patterns. This study demonstrates that the successful application of Dorntherapy induced prominent changes of the electroencephalographic activity. Data analysis revealed a significant increase in the power of the alpha (8-13 Hz) and the alpha2 (9-11 Hz). Besides electrophysiological effects, changes in the quality of tinnitus and in the intensity of the tinnitus were noted. These results suggest that Dorntherapy must be an integral part of any tinnitus therapy.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/query.fcgi?db=pubmed&cmd=Retrieve&dopt=AbstractPlus&list
_uids=15106291&query_hl=4&itool=pubmed_docsum

Dorntherapy: its effect on electroencephalographic activity in tinnitus patients with craniocervical dysfunction

International Tinnitus Journal 2003: 9 (No 2): 138-142

Brill K et al

Dorntherapy was developed in the 1980s. It aims to correct dysfunctions of the vertebrae and joints by using natural movements of the arms and legs and by applying gentle pressure with the thumb to the spinous process.

According to the authors, various observations suggest that craniocervical dysfunction can lead to tinnitus, causing changes in electroencephalographic (EEG) patterns. This study set out to demonstrate that dorntherapy induced noticeable changes in EEG activity.

It reported changes in the quality andintensity of tinnitus in 10 patients with craniocervical dysfunction.

An EEG was taken before and after dorntherapy. All patients complained of tinnitus, headaches, nausea, concentration problems and restricted head and neck movements.

The authors suggest their findings demonstrate the need to correct vertebral dysfunctions before starting any other therapies.

 


 

Echte Fall-Studie:

 

Bandscheibenvorfall schon mit Termin für eine OP erfolgreich mit der Dorn Methode behandelt:

 

Cagla, damals 35 Jahre alt aus der Türkei erzählt:

Ich war praktisch gelähmt seit dem 2ten Februar 2006 und bis zum 1ten Mai nicht in der Lage zu Gehen.
Während dieser 3 Monate verbrachte ich etwa 6 Wochen dauernd im Bett.
Alle Ärzte die wir konsultierten empfahlen eine Operation. Sie wollten mit Schrauben meine Lendenwirbel L4 / L5 fixieren. Am Tage der Operation jedoch (1.Mai) fanden die Ärzte bei mir ein altes bestehendes Herzproblem.

Erst glaubte ich dies nicht und suchte nach anderen Ärzten, Krankenhäusern und Lösungen. Am 10. Mai hatte ich dann meine Herz-OP. Fast einen Monat später die ich die meiste Zeit im Bett verbrachte war mein Rückenproblem schon besser.

Nachdem Jose Garbe Vilijn (Dorn Anwenderin in Dubai UAE) meinen Beinlängen-Unterschied am 21. Juni (fast eineinhalb Monate nach meiner Herz-OP) korrigierte und mich am 22. und 23. Juni weiter behandelte, war das wie ein Wunder das ich wieder laufen konnte ohne alle halbe Stunde zu pausieren.

Am 21. Juni anfangend war ich sehr vorsichtig mit meinen Bewegungen, wie ich schlief, ging, sauber machte, kochte usw., ich versuche eine perfekte Haltung zu bewahren.

Tatsächlich waren meine Schmerzen praktisch verschwunden nach der ersten Dorn Behandlung. Ich war nach meinem Empfinden schmerzfrei im Vergleich zu vorher. Nachdem Thomas Zudrell mich dann am 29. November 2007 nochmals behandelte war auch der letzte Rest meiner Schmerzen verschwunden.

Auf meinem MRI vom 1. Mai 2006 und im Vergleich dem 11. Januar 2008 ist die Veränderung klar zu sehen.

 

Cagla MRI photo

Photo Copyright of Cagla Yüksel
From the Book PIDDDS 3-D Living
By Jose Garbe Vilijn

 


 

Meine eigenen Untersuchungen:

 

Die wichtige Rolle der Wirbelsäule bei der Entwicklung von Organ-Problemen zeigt folgendes 'schlechtes' Beispiel des Rauchens:

Obwohl ich nicht rauche (lange nicht mehr muss ich zugeben), nachdem ich erkannte dass dies nicht nur ungesund ist sondern ich es auch nicht mehr brauche, möchte ich folgende Erkenntnisse mit Ihnen teilen.

Bei der Behandlung von tausenden von Patienten mit Rückenschmerzen und anderen Beschwerden (während meiner Zeit auf den Philippinen) schaute ich immer auch auf mögliche Verbindungen zwischen Wirbelsäulen-Fehlstellungen und Beschwerden jenseits der Rückenschmerzen indem ich meine Patienten während der Behandlung danach fragte.

Es gibt Verbindungs-Tabellen die diese Interaktionen zwischen Wirbel und Organen und sogar Nicht-physische Verbindungen zeigen die ich entweder bestätigt haben wollte oder aber als unsinnig erkennen wollte um mir über deren Wert und Bedeutung klarer zu sein.

Da es keine offizielle kontrollierte Studie über meine folgenden Erkenntnisse gibt kann ich Ihnen nur Beweise basierend auf Aussagen präsentieren, und ich überlasse es Ihnen, dem differenzierenden Leser, wie Sie diese Informationen bewerten.

Was ich herausfand ist dass etwa 90% meiner Patienten die irgend welche Beschwerden im Ihrem Atemsystem aufwiesen oder hatten auch Fehlstellungen an dem korrespondierenden Bereich der Wirbelsäule zeigten (TH3).

Da ich überzeugt bin dass eine einzelne Ursache selten bestimmte Probleme in unserem Körper alleine produziert, da dieser viel zu komplex dafür ist, schaue ich immer auch auf zusätzlich mögliche Begleit-Ursachen wie Toxine, ungesunder Lebens-Stil, Nicht-physischen Angelegenheiten usw. die zusätzliche Stress Faktoren für unser System darstellen.

Was mich überraschte war dass ca. 80% der männlichen Patienten rauchten und nur etwa 20% Nichtraucher waren (Die meisten Männer auf den Philippinen rauchen gerne und die meisten Frauen nicht)

Dies könnte zu folgendem Schluss führen: Ein Raucher ohne Fehlstellung im Bereich Th3 hat wahrscheinlich grössere Chancen länger und gesunder zu leben als ein Raucher der ein Problem im korrespondierenden Bereich der Wirbelsäule hat eventuell mit anderen Problemzonen verbunden durch Funktionskreise bekannt in der TCM.

Ich kam zu diesem Schluss nach immerhin etwa 3000 Patienten und zu viele davon waren Raucher was meiner Beurteilung nach kein Zufall mehr sein kann.

Ich wählte dieses Beispiel da es offensichtlicher ist als andere Konditionen und eine kontrollierte Studie mit Rauchern wäre einfach zu machen doch bin ich überzeugt dass diese Fakten auf alle Gesundheitsprobleme zutrifft sogar soweit dass ich mir manchmal die unmöglich zu beantwortende Frage stelle: Was kommt zuerst? Huhn oder Ei?

Ich denke natürlich dass Rauchen etwas ist was wir nicht brauchen um ein zufriedenes, erfülltes Leben zu geniesen aber ich verstehe auch das die Veränderung von ungesunden Angewohnheiten und Süchten zu den wohl schwierigsten Dingen im Leben zählen.

Ich würde mich über Ihre Meinungen, Kritik oder Vorschläge diesbezüglich freuen...

 

 


 

Articles / Research on Spinal Column - Organ Disease Connection:

 

WinsorMD Article Sympathetic Segmental Disturbances (Adobe pdf-file)

Research of Dr. Henry Winsor done on human cadavers, published in the Medical Times, November 1921

Correlation between organ dysfunctions and vertebral displacements (Adobe pdf-file)

A Comparison Study by Albers and Keizer, 1990

(My comment: It is already a long time fact that the Spine is of prime importance to our health however it seems that despite clear evidence conventional medicine is still underestimating this!)

 

Articles / Research on Leg Length Difference:

 

The effect of imposed leg length difference on pelvic bone symmetry (Adobe pdf-file)

A Study to illustrate the effects of different leg length on the pelvis, by G. Cummings,MS, J.P. Scholz,PhD, K. Barnes,BS published in SPINE, Vol. 18, 1993

Anatomic and functional leg length inequality (Adobe pdf-file)

A review and recommendation for clinical decision-making. Part II, the functional or unloaded leg-length asymmetry,

By Gary A Knutson , Published online 2005 July 20

(My comment: Although the research and evidence on this subject is highlighting the importance of the facts it is quite complicated to understand but very easy to understand using the explanations in the Dorn Method and its evidence confirmed in the practical application!)

 

Articles / Research on Osteopathy:

 

Principles of Osteopathic Medicine (Adobe pdf-file)

An Article on Osteopathic Medicine by M. Sickesz and E.B. Bongartz

(My comment: The Article describes a similar theory as used in the Dorn Method however it has variations in the therapy approach but also with interesting similarities!)

 

Articles / Research on Spinal Injuries:

 

Correction of the anatomical changes of whiplash injury (Adobe pdf-file)

A Study on the Effects and correction of anatomical changes of whiplash injury, by Mayta Sickesz and Peter J. VanDerSchaar.

Excerpt of: Evidence-Based Intergrative Medicine, 2004

(My comment: This article highlights why the gentle and effective Dorn-Therapy is ideal for whiplash injury and of course most other Spine problems)

 

A huge collection of evidence based research on these subjects:

 

http://www.chiroandosteo.com/articles/browse.asp

 


 

» back