Dorn Methode und
Skoliose

Hier finden Sie Informationen über
die Dorn Methode
bei Skoliose

 


 

 

 

 

 

Die Dorn Methode mag zwar keine Allheil-Methode sein jedoch kann Sie die wichtige Grundlage für unseren Körper schaffen den Heilungsprozess in Gang zu setzen

 

 

 

 

 

 

Die Dorn Methode sollte zu den
Basis Therapien intergriert werden den nur eine ausgerichtete Struktur schafft die Grundvorraussetzung für einen ausgeglichenen Nervenfluss

 

 

 

 

 

 

 

Download the
Dorn Method
eBook:
(9,95U$ only)

Dorn Method eBook

The first
Dorn Method book written in English! Featuring all Dorn Method self help excercises, techniques and more;
download it today.
Follow this link for more details:

The Dorn Method eBook

 

 

 

 

 

 

 

Die Dorn Methode
mehr als nur Therapie!

 

 

 

 

 

 

 

Spezielle Fragen?

Bitte Kontaktieren Sie mich, ich freue mich Ihnen zu helfen

 

 

 

 

 

 

 

Die Dorn Methode ist ein neuer Ansatz
in Sachen Rückenschmerzen
Sie transformiert Verborgenes
in frei zugängliches Wissen

 

 

 

 

 

 

 

Neue Erkenntnisse
für unsere Schwachstellen:

Hüfte, Rücken, Nacken, Gelenke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Dorn Methode – Skoliose

 

Skoliose, was ist das und wie kann sie behandelt werden?

 

scoliosis

Skoliose ist eine weit verbreitete Kondition und betrifft etwa zehn Prozent der Population, obgleich viele nichts davon wissen.

Bei der seitlichen Ansicht der Wirbelsäule zeigen sich mehrere Kurven, die sogenannten Lordosen und Kyphosen, welche zur grossen Flexibilität und Stabilität der Wirbelsäule beitragen.

Beim Anblick direct von Hinten sollte keine Kurve (Verbiegung) sichtbar sein und die Wirbelsäule entsprechend gerade verlaufen. Wenn dies nicht der Fall ist sondern eine Verbiegung besteht spricht man von einer Skoliose.

Die meissten Kurven bilden eine Art 'S' , was bedeutet dass im unteren Bereich die Wirbelsäule sich nach einer bestimmten Seite verbiegt und in höher liegenden Bereichen die Kurve sich nach der anderen Seite ausrichtet.

Fast 90% weisen eine Linkskurve im Lendenwirbelbreich und eine Rechtskurve im Brustwirbelbereich auf.

Die Ursache hierfür ist ungeklar, es jedoch wird vermutet dass der ungleichmässige Gebrauch unserer Hände, die meissten sind Rechtshänder, mitverantwortlich ist.

Eine Skoliose verursacht oft auch Probleme wie Schmerzen oder Verspannungen, zeigt sich aber manchmal auch beschwerdefrei. In jedem Fall ist die Wirbelsäule nicht in der Balance und wird früher oder später den Körper negative beeinflussen.

In vielen Fällen ist die Ursache nicht bekannt oder zumindest nicht eindeutig und es wird sogar eine genetische Ursache in Betracht gezogen wenn weitere Familienmitglieder unter den gleichen Symptomen leiden.

Die Erkenntnisse der Dorn Methode könnten eine Antwort bieten warum wir (zumindest bestimmte) Skoliosen entwickeln und wie wir sie behandeln bzw. vermeiden können.

 


Es beginnt schon bei der Geburt des Menschen:



Durch den Stress der Geburt können die Gelenke von Hüfte und Kreuzbein-Darmbein aus ihrer korrekten Lage gebracht werden und gehen von alleine meisst nicht wieder in die ideale Position zurück. Im Gegensatz zu den meissten Tierarten, die gleich nach der Geburt aufstehen, sich stricken und bewegen um die Position des Strukturellen Knochenapparates auszurichten, werden wir Menschen erstmal für mehrere Monate hingelegt oder sogar manchmal an den Beinen hängend getragen, wie bei manchen Tests und Gewohnheiten was eine weitere Stress-Situation darstellt. Eventuelle Gelenkfehlstellungen werden übersehen und auch nicht behandelt.

Das führt zu einem Beinlängenunterschied der in fast allen Menschen und bei fast allen Babies nachgewiesen werden kann. Dies führt dann zu einer Verdrehung und Verkippung der Hüfte und einer Fehlstellung des Kreuzbein-Darmbein-Gelenks, dem Fundament unserer Wirbelsäule.

Da nun zwei verschiedene Positionen zwischen Kopf und Hüfte auftreten kann die Wirbelsäule nicht länger gerade bleiben und ist gezwungen sich an diese Positionen anzupassen und einzelne Wirbelverschiebungen und Fehlstellungen oder Kurven wie bei einer Skoliose entwickeln sich.

Die Funktionseinheit von Knochen, Bändern und Muskeln reagiert unmittelbar darauf und machen das Ungleichgewicht der Wirbelsäule schnell zu einem chronischen Problem mit permaneten Fehlstellungen.

Die Gravitation und ungleiche und nicht ausbalancierte Bewegungen verschlimmern die Lage dann mit der Zeit weiter. In diesem Stadium kann eine natürlich auftretende Veränderung der Lage von Hüfte und Kreuzbein, was durchaus oft möglich ist, nicht mehr zu einer Verbesserung der Verbiegungen der Wirbelsäule führen.

Die korrekte Position der Hüfte und des kreuzbein-Darmbein-Gelenkes ist aber die wichtigste Vorraussetzung um eine Skoliose zu behandeln. So muss eine Skoliose nicht als krankhaft betrachtet werden sondern als natürliche Anpassungsreaktion unseres Körpers und sie ist gerade deshalb in vielen Fällen umkehrbar!

Dies erfordert jedoch das Wissen, die Bereitschaft und die Disziplin des Patienten alles zu ändern und zu tun was nötig ist in dieser Lage. Mit etwas Geduld kann dies sehrwohl erreicht werden!

Es ist ein Prozess in mehreren Schritten: Zuerst die Vermeidung falscher Bewegungsmuster und dann die richtigen Therapien (Dorn Methode! u.a.) und die richtigen Selbsthilfe-Übungen und Eigen-Therpie zur Nachbehandlung die dem Körper die nötige Zeit zur Anpassung und Ausrichtung gibt.

Die Dorn Methode ist die einzige Methode die diesen Dreisatz verinnerlicht hat und ist deshalb eine effektive und sichere Manuelle Therapie für Skoliose.

Neben der Physischen Ursachen muss man auch einen genaueren Blick auf mögliche Nicht-Physische (Psychologische, Mentale) Ursachen werfen die ebenfalls den Zustand unserer Wirbelsäule beeinflussen.


Treatment of Scoliosis using the principles of the Dorn Method

 

1. Vermeidung von beitragenden Faktoren unter anderem:

2. Therapie

3. Selbst-Hilfe / Eigen-Therapie


 

Achtung: Eine detailierte Beschreibung oder Empfehlungen für individuelle Fälle ist ausserhalb der Möglichkeit dieser Webseite / Artikels und muss durch eine persönliche Beratungs-Sitzung gewährleistet werden die je nach Einzelfall unterschiedlich sein kann.



 

Die Schulmedizin hat oft eine sehr eingeschränkte Antwort auf Skoliose: Patienten werden alleine gelassen mit der Anweisung dass nichts gemacht werden kann bis die Skoliose ein entsprechendes Ausmass erreicht hat sodass eine Operation möglich wird, oder der Patient wird in starre Korsetts gezwängt in der wagen Hoffnung die Verschlimmerung des Zustandes zu verlangsamen.

Die Dorn Methode hat da einen mehr aktiven Weg der darauf zielt die Entwicklung einer Skoliose umzukehren.

Die Wichtigkeit der Vermeidung und des Verhinderns von Begleitursachen wird dabei genau so erkannt wie die strukturelle Ausrichtung durch die Dorn-Therapie und die Stabilisierung des Prozesses durch Eigen-Therapie.

Dies wird durch speziell entwickelte Eigen-Therapie-Übungen welche die Aktionen während der Dorn-Therapie simulieren und kopieren, Schritt für Schritt, erreicht. Wird dies nun regelmässig oft genug und über einen entsprechend langen Zeitraum gemacht zwingt man sozusagen den Körper dazu sich stetig anzupassen und die Struktur richtet sich langsam aber sicher aus.

In Verbindung mit anderen Therapien, Partner-Arbeit (Familientherapie), Eigen-Therapie Geräten und Übungen ist ein sichtbarer Erfolg oft schon nach relativ kurzer Zeit sichtbar.

Es muss in Betracht gezogen werden, dass wenn der Körper schon während einer guten Dorn-Behandlung eine deutlich sichtbare Verbesserung zeigt, dass dann eine tägliche und langfristige Eigen-Therapie bei der alle notwendigen Massnahmen beachtet werden, durchaus sehr Erfolgversprechend ist.

Die Erfahrung von Dorn-Therapeuten und private Klinische Studien weisen darauf hin dass eine mögliche Verbesserung einer idiopathischen Skoliose von etwa 10 oder gar mehr Grad (Cobb) pro Jahr erreicht werden kann. (Mehrere Behandlugen zu Anfang durch einen Therapeuten gefolgt durch regelmässiger (täglicher) Eigen-Therapie und monatlichen Kontroll-Behandlungen.)

Die Entwicklung einer Skoliose muss von einem Arzt beobachtet werden und eine Operation in Fällen einer Lebensbedrohlichen Situation muss als letzter Ausweg in Betracht gezogen werden.

Es wäre am besten wenn allgemeines Bewusstsein über die Wichtigkeit von guter struktureller Ausrichtung gefördert werden könnte und Eltern geschult würden ihre Kinder schon früh auf Anzeichen einer Skoliose und anderer Fehlstellungen zu untersuchen.

Offenheit von Seiten der Schulmedizin und Akzeptanz des logischen und natürlichen Anspruchs der Dorn Methode sollte in den klassischen Weg integriert werden und wird sicherlich durch die steigende Popularität der Dorn Methode und ihrer Erfolge erreicht werden.

 

 

Bitte beachten Sie das Photo eines Teenagers (weiblich, 15) mit der deutlichen Verbesserung:

 

scoliosis comparison picture


Bild oben: Die Muskläre Dys-Balance und Kurve auf dem linken Photo sind deutlich zu sehen ebenso die Verbesserung dieses Zustandes auf dem rechten Photo.

» Diese Veränderung wurde (in diesem Fall) innerhalb nur einer Stunde Dorn Therapie erreicht!

 


 

BEACHTE: Versuchen Sie Niemals die Dornmethode, genauer gesagt den Therapie-Teil, an anderen Menschen anzuwenden ohne dass Sie die korrekte Anwendung zuvor bei einem authorisierten Dornmethode Lehrer erlernt haben! Obwohl die Dornmethode und die Selbsthilfe-Übungen, richtig angewandt, sehr sicher und ungefährlich sind, kann von Seiten des Verfassers keinerlei Haftung für jegliche Folgen die aus der Anwendung der Dornmethode erfolgen, übernommen werden! In jedem Fall ist es empfohlen vor der Anwendung zuerst seinen Arzt zu konsultieren, denn Gesundheitliche Probleme und Rückenschmerzen können andere Ursachen haben als Wirbel - und Gelenkfehlstellungen und müssen medizinisch abgeklärt werden. Die Dornmethode hat ausserdem gewisse Kontra-Indikationen die in jedem Fall vor der Behandlung erörtert werden müssen.

Bedenke: Die Dornmethode ist kein Ersatz für irgendwelche anderen medizinischen oder alternativen Behandlungsmethoden, kann jedoch in fast allen Fällen eine lohnenswerte Zusatz - oder Begleitbehandlung darstellen.

 


 

» back

» Krankheiten